AutoCult 1939 Horch 930 S Stromlinie dunkelblau 1/43


AutoCult 1939 Horch 930 S Stromlinie dunkelblau 1/43

Artikel-Nr.: AC 04015

sofort verfügbar
Lieferzeit 3-7 Tage nach Zahlungsanweisung

95,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Horch 930 S Stromlinie

Baujahr 1939 (Deutschland)

Farbe: dunkelblau

Resine Modell mit Fotoätzteilen

Limited Edition 333 Stück weltweit, auf dem beiliegenden Informations-Booklet einzeln nummeriert

Maßstab 1:43

Hersteller: autocult

Serie: Streamliner

Art.-Nr. 04015

Achtung! Sammlermodell, nicht geeignet für Kinder unter 14 Jahren!!!

Informationen zum Original:
 
Unterwegs mit einem Waschbecken
 

Horch – ein Name der deutschen Automobilindustrie, der seinen Ruf vor allem mit luxuriösen Personenwagen der Oberklasse begründete. In der zweiten Hälfte der 1930er Jahren wurden die großen Nobellimousinen von zuerst 3,5 Liter großen V 8 und ab 1937 von einem 3,8 Liter Motor angetrieben. Mit der Leistung von 92 PS und dem so genannten „Ferngang“ - im Sprachgebrauch später gerne als „Overdrive“ bezeichnet - konnten auch der Asphalt der neuen Autobahnen mit hoher Durchschnittsgeschwindigkeit unter die Räder genommen werden.

Vermutlich erkannte die Geschäftsführung im Jahr 1938, dass es nun auch an der Zeit war, sich dem Thema Stromlinie ausgiebig zu widmen und plante, den bisherigen Typ 930 V durch ein vollkommen neues Modell zu ersetzen - dem Typ 930 S. Der Zusatz S sollte dabei für Stromlinie stehen und damit auch zum Ausdruck bringen, dass hier das klassische Automobildesign der separat ausgestellten Kotflügel, dem aufrechtstehendem Kühlergrill, dem außenliegenden Reserverad und den frei stehenden Scheinwerfern keine Verwendung mehr fand. Neben der optischen Anpassung an den Zeitgeist sollte die Optik natürlich auch einen ganz wichtigen Effekt haben - eine höhere Endgeschwindigkeit bei einem geringeren Verbrauch. Auf der Internationalen Automobilausstellung im Jahr 1939 in Berlin wurde der Stromlinien-Horch der Öffentlichkeit präsentiert. Vor allem das eingebaute Waschbecken, aber auch der Einbau von Sitzen, die zu Liegen umgeklappt werden konnten und der Einbau eines Autoradios waren die Gesprächsthemen dieses Luxuswagens.

Auf Grund des Beginns des Zweiten Weltkriegs wurden im Zwickauer Horch-Werk nur noch zwei (in einigen Quellen wird auch die Zahl drei genannt) Exemplare des 930 S aufgebaut. Vier weitere Exemplare wurden nach 1945 noch aus Restbeständen aufgebaut, doch unterschieden sie sich in der Kühlerfront von den beiden 1939er Modellen. 

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Auch diese Kategorien durchsuchen: Hersteller, AutoCult Models, Serie - Streamliner, Automarken, Horch